Zoll

Herr Müller kommt aus dem Urlaub zurück. Am Flughafen fragt ihn der Zollbeamte: „Zigaretten? Zigarren? Schnaps? Kaffee? Tee?“ Darauf Herr Müller: „Vielen Dank, kein Bedarf, habe von allem schon reichlich im Gepäck.“

4440 1cookie-checkZoll

Dunkler Humor

Der Hotelier zum abreisenden Gast: „Nicht wahr, Sie empfehlen mich doch in Ihrem Bekanntenkreis weiter?“ „Ja, sehr gerne, nur weiß ich im Moment niemanden, gegen den ich etwas habe.“

4438 1cookie-checkDunkler Humor

Kommunikationsproblem

Petra sitzt in London in einem Kaffee und isst Kuchen. Der Kellner kommt, will abräumen und fragt: „Are you finish?“ Worauf Petra antwortet: „No I’m Swiss“.

4436 1cookie-checkKommunikationsproblem

Mückenwitz

Frau Meier kommt von ihrem Urlaub aus Alaska zurück und erzählt ihrer Freundin: „Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie ich umschwärmt wurde.“ – „Oh doch, wir hatten dort auch eine Mückenplage!“

4434 1cookie-checkMückenwitz

Wetterwitz

„Wohin fahren sie Urlaub, Herr

 Mair?“ „Nach Sicht.“ „Wo liegt denn das?“ „Ich weiß es auch nicht! In der Zeitung heißt es immer: ‚Schönes Wetter in Sicht.’“

4432 1cookie-checkWetterwitz

Mount Everest

Der Kunde geht nach dem

 Urlaub in den nächsten Fotoladen und fragt den Verkäufer: „Machen Sie denn hier auch Vergrößerungen bis zu einer natürlichen Größe?“
„Selbstverständlich, mein Herr!“ Der Kunde ist sichtlich erleichtert und glücklich: „Das trifft sich ja gut. Ich habe hier ein Dia vom Mount Everest!“

4430 1cookie-checkMount Everest

Safariwitz

Auf einer Safari begegnet den

 Urlaubern ein Tiger. Ängstlich fragt einer den Reiseleiter: „Ist der denn nicht gefährlich?“ – „Nein, keine Sorge, der ist satt!“ – „Woher wissen Sie denn das?“ – „Weil Herr Schmidtke fehlt!“

4428 1cookie-checkSafariwitz

Briefträger

Ein Vertreter kommt vorzeitig von der Reise zurück und klingelt übermütig an der Wohnungstür. Seine Frau öffnet ihm nackt.

„Nanu“, ruft sie überrascht und taumelt ein Stück zurück, „du klingelst ja wie der Briefträger!“

4426 1cookie-checkBriefträger

Papstwitz

Der Maurer-Sepp und der Elektriker langweilen sich auf der Baustelle. Plötzlich macht der Maurer-Sepp den Vorschlag, nach Berlin zu fahren und Gerhard Schröder zu besuchen. Der Elektriker hat nichts dagegen und los gehts.

In Berlin wird Maurer-Sepp von Schröder herzlich empfangen und zum Essen eingeladen. Nachdem sich die beiden satt gegessen haben, schlägt Maurer-Sepp vor, auf einen kleinen Schnaps nach Russland zu fliegen und Jelzin zu besuchen.

Der Elektriker wundert sich, fährt aber mit. Jelzin holt die beiden direkt vom Flughafen ab und begrüßt sie schon mit einem Wodka. Nach einer zünftigen Zechtour im Kreml will Maurer-Sepp nach Rom zum Papst. Der Elektriker freut sich schon, er glaubt, nun überspannt Maurer-Sepp den Bogen.

Auf dem Petersplatz eingetroffen, auf dem der Papst gerade eine Messe hält, eilt Maurer-Sepp sofort zum Papst, um seinen alten Freund zu begrüßen. Als er wieder zurückkommt, liegt der Elektriker ohnmächtig da. Der Maurer-Sepp weckt ihn und fragt, was ihn denn umgehauen hat?

Er antwortet: „Deine Bekanntschaft mit Schröder war ja schon der Hammer, Jelzin zu kennen war unglaublich und dass du den Papst kennst, hielt ich für unmöglich. Aber als gerade der Japaner kam und mich fragte, wer denn der Mann neben dem Maurer-Sepp ist, hat’s mich umgehauen.“

4420 1cookie-checkPapstwitz

Frauenwitz

Die Frau eines Händlers wird bei einer Seereise über Bord gespült. Nach langem Warten erreicht ihn folgendes Telegramm:

„Frau auf Hawaii an Land gespült – voller Muscheln und Austern – Erbitten Anweisungen.“

Antwort des Händlers: „Muscheln und Austern bestens verkaufen, Köder wieder auslegen.“

4378 1cookie-checkFrauenwitz

Kirchenwitz

Ein Priester und eine Nonne befinden sich auf einer Reise in den Alpen. Auf ihrer Reise werden sie von einem großen Schneesturm überrascht. Sie können sich aber glücklicherweise bis zu einer Hütte durchkämpfen. Dort angekommen bereiten sie sich für die Übernachtung vor. Es gibt sogar einen ganzen Schrank voll Decken und einen Schlafsack, allerdings nur ein Bett. Als Gentleman weiß der Priester natürlich, was sich gehört und sagt zur Nonne: „Schwester, schlafen Sie im Bett. Ich nehme den Schlafsack.“

Gerade hat der Priester den Reissverschluß des Schlafsacks und die Augen geschlossen, da tönt es aus dem Bett: „Vater, mir ist kalt.“ Der Priester befreit sich aus dem Schlafsack, greift eine weitere Decke und breitet sie über der Nonne aus. Dann mummelt er sich zum zweiten Mal in den Schlafsack und beginnt, wieder in das Reich der Träume zu gleiten.

Noch einmal ist zu hören: „Vater, mir ist noch immer kalt.“ Die gleiche Prozedur: Der Priester kriecht aus dem Schlafsack, breitet noch eine weitere Decke über der Nonne aus und legt sich wieder schlafen.

Gerade hat er seine Augen geschlossen, da sagt sie erneut: „Vater, mir ist ja soooooooo kalt …!“ Dieses Mal bleibt der Geistliche, wo er ist und antwortet: „Schwester, ich habe eine Idee. Wir sind hier oben von der Außenwelt abgeschnitten und keine Seele wird jemals erfahren, was sich heute Nacht hier abgespielt hat!“ Er grinst dabei schelmisch und fügt hinzu: „Wir könnten doch einfach so tun, als wären wir verheiratet …“

Die Nonne hat insgeheim hoffnungsvoll schon darauf gewartet und haucht: „Oh jaaa …, das wäre schön.“

Darauf brüllt der Priester: „Dann steh‘ gefälligst auf und hol‘ dir deine scheiß Decke selbst!“

4415 1cookie-checkKirchenwitz

Schulden

Liebling, in diesem Jahr können wir unseren Urlaub doch auf den Bahamasmachen!“

Er: „Tut mir leid Schatz. Wir müssen an unsere Schulden denken!“

Sie: „Aber das können wir doch auch auf den Bahamas!“

4409 1cookie-checkSchulden

Kommunistenwitz

Ein Mann hat einen Papagei. Dieser hat einen Tick. Er ruft immerzu: „Ich bin ein Kommunist.“

Dem Mann geht das mächtig auf die Nerven, aber der Papagei lässt sich durch nichts davon abbringen. Eines Tages beschließt der Mann, in den Urlaub zu fahren, kann den Papagei aber nicht mitnehmen. Deshalb steckt er ihn kurzerhand in den Eisschrank. Nach drei Wochen kommt er zurück und taut den Papagei wieder auf. Dieser ist nach einer Weile wieder putzmunter, sagt aber kein Wort.

So sagt der Mann ihm vor: „Ich bin ein Kommunist.“

Darauf der Papagei: „Ich nicht mehr. Drei Wochen Sibirien waren genug.“

4399 1cookie-checkKommunistenwitz

Papageienwitz

Ein Mann will mit dem Zug in den Sommerurlaub fahren. Da niemand auf seinen Papagei aufpassen will, entschließt er sich, das Plappermaul mitzunehmen. Mit dem Papagei auf der Schulter sitzend kommt er zum Fahrkartenschalter und will seine Karte nach Rimini lösen. Der Schalterbeamte weist ihn jedoch darauf hin, dass er auch für den Papagei eine Fahrkarte lösen muss. „Das Geld spar ich mir!“, denkt sich der Mann, geht auf’s WC, steckt sich den Papagei in die Hose und löst dann eine Fahrkarte für sich. Im Zugabteil macht er es sich dann bequem und schläft auch kurz danach ein – den Papagei immer noch in der Hose. Am nächsten Halt steigt eine Nonne in den Zug und nimmt leise im Abteil unseres Reisenden Platz. Der Zug ist gerade losgefahren, die Nonne blättert in der Kirchenzeitung, als sie leichte Bewegungen in der Hose des Mannes bemerkt.

Sie lugt über den Zeitungsrand und denkt sich: „Der hat bestimmt böse Träume!“

Nach einer Weile werden die Bewegungen heftiger und sie hört eine Stimme: „Das ist wohl warm hier drin!“

„Oh!“, denkt sie, „und er redet auch noch im Schlaf!“

In der Hose wird es immer wilder und eine Stimme krächzt: „Mein Gott, es ist wirklich heiß hier!“

Jetzt, wo auch noch ihr Chef angesprochen wird, ist die Nonne etwas beunruhigt und schaut genau hin. Da sieht sie, wie sich der Reißverschluss an der Hose des Mannes langsam öffnet, ein Flügel herauskommt, der zweite auch auftaucht und der Papagei dann den Kopf durch den Hosenschlitz steckt. Er schaut nach links und rechts, dann der Nonne direkt in die Augen und sagt: „Kuckuck!“

Die Nonne ist ganz außer sich, springt auf, schüttelt den Mann und sagt zu dem Aufwachenden: „Lieber Mann, ich bin eine Frau Gottes und habe vielleicht nicht viel Ahnung von so was, aber ich glaube, ihnen ist ein Ei geplatzt!“

4396 1cookie-checkPapageienwitz

Chinesenwitz

Ein Amerikaner, ein Türke und ein Chinese wetten, dass sie am längsten in einer Sauna voller Fliegen bleiben. Geht der Amerikaner hinein. Nach 5 Minuten kommt er wieder raus und sagt: „Ich gehe nie wieder in diese Sauna!“ Geht der Türke hinein. Kommt nach 10 Minuten raus und sagt dasselbe. Geht der Chinese rein kommt erst nach 5 Stunden raus.

Fragen die anderen:“Wie hast du das geschafft?“

Antwortete der Chinese: „Tsching, tschang, tschung, Chinesen sind nicht dumm, Chinesen in die Ecke scheißen, Fliegen um die Scheiße kreisen!“

4392 1cookie-checkChinesenwitz

Geschäftsreise

Müde kehrt der Vertreter von seiner Geschäftsreise heim. Aufgeregt begrüßt ihn sein kleiner Sohn mit der Nachricht, im Kleiderschrank sei ein Gespenst. Die Ehefrauhört’s verlegen.

Der müde Vater erklärt: „Ach was, Gespenster gibt’s nicht.“

Aber der Kleine lässt nicht locker. Der Vater geht achselzuckend zum Schrank, öffnet ihn und vor ihm steht sein bester Freund, ziemlich dürftig bekleidet.

Verblüfft starrt der Vertreter ihn an und sagt dann schließlich: „Nun sind wir schon so viele Jahre befreundet, du isst bei uns, gehst bei uns ein und aus und eine gute Stellung habe ich dir auch verschafft und was machst du Knilch zum Dank?

Stellst dich in den Schrank und erschreckst meinen Sohn!“

4386 1cookie-checkGeschäftsreise

Ausländerwitz

Ein junger Türke kommt ins Sozialamt, geht zum Schalter und sagt zu dem Beamten: „Challo, isch wolle nix lebe mehr von die Stütze isch wolle gehe arbeite.“

Der Beamte des Sozialamtes strahlt den Mann an: „Sie haben irrsinniges Glück. Wir haben hier eine Offerte eines reichen Herrn, der einen Chauffeur und Leibwächter für seine nymphomanische Tochter sucht. Sie müssen mit einem riesigen schwarzen Mercedes fahren und ein bis zweimal täglich Sex mit dem Mädchen haben. Ihnen werden Anzüge, Hemden, Krawatten und Freizeitkleidung gestellt. Weil Sie viele Überstunden leisten, werden Ihnen sämtliche Mahlzeiten bezahlt. Da die junge Dame oft verreist, werden Sie diese auf Ihren Reisen begleiten müssen. Das Grundgehalt liegt bei 100.000 Euro jährlich.“

Darauf der junge Türke zum Beamten: „Du Idiot, willsu mich verarschen?!“

Antwortet der Beamte: „Wer hat denn damit angefangen?“

4384 1cookie-checkAusländerwitz

Versauter Witz

Sagt der Chef zu seiner Sekretärin: „Frau Müller, wir werden uns jetzt eine Weile nicht sehen!“

Sie fragt ganz erstaunt: „Aber Chef, wollen Sie etwa verreisen?“

„Nein, nein, ich werde Sie jetzt von hinten nehmen!“

4382 1cookie-checkVersauter Witz